Home Aktuelles Kart Auto Fahrrad Termine Verein Vorstandschaft
Copyright    2014. All Rights Reserved.
Informatonen
Premiere des Dämmerschoppens ist gelungen. Der am Vorabend des Oktoberfestes neu eingeführte Dämmerschoppen war trotz bescheidener Temperaturen gut besucht und es gab viel Lob für die Idee als solches. Mit „Isabella Hof und den Nachtschwärmern“ wurde eine Live Band verpflichtet, die ebenfalls bei den Gästen sehr gut ankam. Bei einem guten Tropfen Wein vom Weingut Raffl und einem der fünf verschiedenen Flammkuchen, oder einem „Schmankerl aus de Dutt“, gab es verschiedene Möglichkeiten sich bei anregenden Gesprächen zusammenzufinden. Sowohl das beheizte Festzelt, als auch die wärmenden Quellen rund um die beleuchteten Stehtische, fanden gleichermaßen guten Anklang. Alle Besucher hatten bis spät nach Mitternacht ihren Spaß und baten um eine Fortführung dieses Events im nächsten Jahr. 8. Oktoberfest so gut besucht wie nie zuvor... Gegen 11 Uhr eröffnete Vorstandsmitglied Roger Tison bei Sonnenschein offiziell das Oktoberfest und bat Herrn Bürgermeister Christoph Oeldorf das Freibierfass anzuschlagen. Diesen Job erledigte er, der selbst in Lederhose erschienen ist, fast perfekt und nur sehr wenig von dem Gerstensaft landete auf dem Boden. Die mittlerweile achte Auflage des Wilhelmsfelder Oktoberfestes war so gut besucht wie nie zuvor. Stimmen wie: „Bei euch ist es immer so schön“, oder „der Krustenbraten ist so lecker“ fanden beim Veranstalter wohlwollendes Gehör. Mit dazu beigetragen haben selbstverständlich unser Duo „Franz und Rosi“ aus der Pfalz. Sie verstehen es einfach das Publikum mitzureißen und zu begeistern. So kamen erneut zwei Fanclubs von dem Duo aus der Pfalz und dem Saarland nach Wilhelmsfeld angereist, um auf der Tanzfläche mit ihren Dirndl und Lederhosen einen “Line Dance“ aufs Parkett zu legen. Anschließend gab es noch mehrere Varianten von Polonaisen zu bewundern. Einige der Gäste versuchten sich auch beim Maßkrug Schieben oder beim Nagelschlagen. Die Stimmung war ausgelassen und stand dem Original in München in nichts nach. Das ASC-Team vollbrachte in der Küche wieder eine Höchstleistung um alle Gäste zufrieden zu stellen. Auch der Bierwagen wurde stark frequentiert, sodass auch hier hart gearbeitet wurde. Diejenigen die einen guten Tropfen Wein bevorzugten, fanden am Weinwagen eine reichhaltige Auswahl an leckeren Weinen. Bis kurz vor der Dämmerung wurde gefeiert und das ASC-Team beschloss noch kurzerhand das Festzelt im Trockenen abzubauen. Chapeau!!! „Ohne Helfer/innen und Gönner geht gar nichts!“ Ich möchte mich im Namen des ASC Wilhelmsfeld recht herzlich für die Unterstützung bei der Durchführung des Dämmerschoppen und des Oktoberfestes bedanken. Allen voran bei der Gemeinde Wilhelmsfeld und Herrn Bürgermeister Oeldorf sowie bei unseren Sponsoren: Sparkasse Heidelberg, Volksbank Kurpfalz, Stukkateurbetrieb Thomas Jakob, AVIA Station Auto Neumeyer, Autohaus Knopf, SE Steuerberatung Ehrhard, Hair Team Domenico Esposito, südwestPROMOTION Christian Merkel, NaturRaumDesign Anton Schneider, Elektrotechnik Hornstein, Konditormeisterin Ilse Oelschläger, ERGO/DKV Geschäftsstelle Rudolf & Maximilian Klapdohr, Café Junghans, Kling Versorgungstechnik GmbH und Caspari Apotheke Schuppe. Ein weiterer Dank geht an den RRSV Wilhelmsfeld für die Festzeltgarnituren und den Heizlüfter. Hier zeigt sich wieder einmal wie sich die Vereine untereinander ganz unkompliziert helfen und unterstützen. Aber auch viele Privatpersonen haben uns ihr Equipment geliehen: Ein Dank geht somit an die Familien Frank Zocher, Peter Weidenhüller und Dieter Fitzer für deren Heizpilz, an Familie Thomas Jakob ebenfalls für deren Heizpilz und einer Heizlampe, an Familie Volker Lieboner für die Aufschnittmaschine, sowie an Familie Gerhard Laier für deren Heizlampe, die Verlängerungskabel und natürlich für die beiden Flammkuchen-Öfen inkl. Holz! Ein weiterer Dank geht an die Herren Dirk Rexer und Gerd Reibold von der Muckibude (SCWilhelmsfeld), die ganz spontan ihre Bereitschaft erklärten sich um die Herstellung der Flammkuchen zu kümmern! Auch bei Frau Katzenberger von der Rhein-Neckar-Zeitung möchte ich mich für die Berichterstattung bedanken. Sehr viele Gäste hatten mir gegenüber ein Lob ausgesprochen und zwar für das tolle Essen, die Dekoration, die gute Organisation (-auch wenn es zu den Stoßzeiten leider zu Wartezeiten an der Essensausgabe kam), die Auswahl der Livemusiker, die beiden freundlichen Bedienungen, als auch für die Erweiterung des Getränkeangebots durch den Weinwagen. Dieses ist eigentlich der schönste Beweis dafür, dass man fast alles richtig gemacht hat. Aus diesem Grunde gebe ich diese mehrfach ausgesprochene Anerkennung an das gesamte ASC-Team, aber auch an alle anderen Helfer die uns zwei Tage lang zur Seite standen, sehr gerne weiter. Vielen herzlichen Dank dafür!!! Tradition verpflichtet und nach dem Fest ist vor dem Fest, sodass am 2. & 3.Oktober 2020 das nächste Fest bereits in Planung ist. Wenn sich jemand berufen fühlt den ASC personell zu unterstützen, würde das unseren straffen Einteilungsplan sehr zugute kommen. „Ehrenamt ist keine Arbeit, die nicht bezahlt wird. Es ist Arbeit, die unbezahlbar ist.“ In diesem Sinne freuen wir uns auf zwei weitere Festtage in 2020. Rudolf Klapdohr -1.Vorsitzender